ERV Salvete
Verlag für Literatur und Wissenschaft
philological digital database publishing / E-Science / Digital Humanities
Welcome

Verlag  Dr. Erwin Rauner
Monika Prams-Rauner M.A.
Goethestr. 3 e    86161 Augsburg
Deutschland Tel 0821-59 45 10
Fax 0821-589 32 19
verlag@erwin-rauner.de

              

ERV Server

ERV Server II

Start Home
         


Literatur   Lyrik   Belletristik

Bestellen
 

1995. ISBN 978-3-9804409-0-5.  € 12,40          Bestellen

Hier: Titelgedicht

Stummsamen.gif (109994 Byte)

Die Sprache der vielfach Verstummten ...
Streu den Stummsamen aus
Auf den Boden, wos Schweigen
Zur Jätzeit seine Mißernte hält.

In unserer Diskurs-, Medien- und Genie-Gesellschaft programmatisch...
Sprachphilosophische Gedichte.

Weitere Gedichtbände von Herbert Rauner sind erschienen in der Reihe POETISCHE HEFTE.

 
   

1996. ISBN 978-3-9804409-1-2.   € 13,00         Bestellen

Hier: Titelgeschichte

Klaus Siegmunds Kurzgeschichten verrücken das gestillte bürgerliche Empfinden. Das sublime Erzählparlando dieser Texte lässt die gedämpften Fassaden der Normalität dünn werden. Opake Alltagsszenerien changieren im verhaltenen Ton dieser Prosa zu irritierenden Menagerien einer bis ins Surreale verzerrten Wahrnehmungswelt. Beunruhigend dabei, »daß mich irgendetwas zu dem gelben Zimmer hinzieht. Irgendetwas. Morgen werde ich übersiedeln.«

Der rote Fisch.gif (67602 Byte)
   

1997. 58 S.  ISBN 978-3-9804409-2-9.    € 6,40        Bestellen

Hier: Titelgedicht

Geriffeltes Glas.gif (70615 Byte)

"Geriffeltes Glas.
Alles verschwimmt: ..."

Die Sicht auf die Welt ist wie durch eine Glasscheibe getrennt, die das 'Ich' nicht überwinden kann, weder in der Sprache noch im Leben; es beobachtet, ohne die anderen zu erreichen, in einer fernen und gleichzeitig innersten Einsamkeit - die Grundsituation des modernen Menschen.

"Ich entferne mich,
Schritt für Schritt.
Nein,
die Bilder entfernen sich..."

 

 
   

1999. 44 S.   ISBN 978-3-9804409-6-7.  € 7,00         Bestellen

Hier: Erstes Gedicht

 

Lichtflossen.gif (103023 Byte)

In unsern sauerstoffflaschen
bläulich
die angst,
dass die tiefe
nie tief genug war.

Besprechungen:  Augsburger Allgemeine Zeitung 15.12.1999
     05_lichtflossen.jpg (148168 Byte) (145KB)

 
   

1999. 64 S., 1 Abb. ISBN 978-3-9804409-7-4.   € 8,00          Bestellen
 

Spielend durchs Leben.gif (63339 Byte)

Der bayerische Volkssänger Karl Brenner erzählt in humorvoller Weise, wie er als junger Mann im München der Vorkriegszeit und der Kriegsjahre zur Musik kam. Daß es ihm zur Lebensaufgabe wurde, das Bayerische Volksgut zu pflegen und zu bewahren, zieht sich wie ein roter Faden hindurch trotz persönlicher Schwierigkeiten - so mußte er andere Berufe ergreifen, um Geld zu verdienen. Doch gründete er das 'Münchener Vorstadtbrettl', ein bayerisches Kleinkunsttheater, das auch nach seinem Tod (2002) Musik und Spiel in seinem Sinne weiterführt.

Besprechungen: Augsburger Allgemeine Zeitung 03_spielend.jpg (231294 Byte) 11.1.2000
(226 KB)

 

 
   

2000. 44 S. ISBN 978-3-9804409-9-8.    € 7,00       Bestellen

Blauwaerts.gif (95823 Byte)
   

Ins Blaue fallen, fliegen, sprechen heißt sich ins Ungewisse begeben, den Boden verlieren, loslassen, um frei zu sein vom Ballast der Worte. Dies bedeutet Befreiung und Geburt neuer Wesen, die "bersten dies Enge der Hülle, den Äther".

Besprechungen: Augsburger Allgemeine Zeitung 01.08.2000 

Weitere Gedichtbände von Herbert Rauner sind erschienen in der Reihe POETISCHE HEFTE.

 
   

2000. 52 S. ISBN 978-3-9807122-0-0.    € 8,00         Bestellen

Literarische Miniaturen, die die Jahreszeiten in der Landschaft stilllebenhaft skizzieren. Die erfahrene Welt, und sei es in den kleinsten Teilen, soll festgehalten werden, um sich der Wirklichkeit nähern zu können.

Besprechungen:
Münchner Merkur 17.11.2000              
(346 KB)

Querfeldein.gif (87596 Byte)
   

2002. 68 S. ISBN 978-3-9807122-6-2.    € 10,00         Bestellen

Die impressive Kurzprosa dieses Bandes verzeichnet autobiographische Spuren und versucht, WEG zu finden. Weg in innere und äußere Landschaften, deren Bilder sich zu einem farbigen Muster verweben – ein Geflecht von Texten, das bayerische, mediterrane und böhmische Eindrücke überblendet und die Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit verwischt.

Weg.gif (52980 Byte)
   

Gelehrtengeschichte, Biographie, Kultur- und Wissenschaftsgeschichte
der Frühen Neuzeit, Memoria:

 

Neu (in Auswahl) herausgegeben von Monika Prams-Rauner
Digitale Bilder der vollständigen Originalausgabe von 1740 und Datenbankprogramm von Erwin Rauner online.
124 S. 1999. ISBN 978-3-9804409-4-3.
    € 10,00          Bestellen
Bis 2003: mit einer CD-R samt Kurzanleitung (3 S.) - Images und Datenbank nun Online.

Der Leser gewinnt ein Bild der wechselhaften Zeit von 1531 bis 1740 nicht nur der Geschichte der Schule und ihrer leidgeprüften Persönlichkeiten, sondern auch der Stadt Augsburg und ihrer Bürger. Crophius' Text ist ein bemerkenswertes Dokument für das kulturelle Leben und die Stadtgeschichte der frühen Neuzeit sowie Dokument eines umfassenden Verständnisses von Schule und Bildung für den Staat im Gesamten.

Crophius.gif (100156 Byte)
   

90 S. mit 1 Farbfoto auf dem Umschlag. Geheftet.
2006. ISBN 978-3-936905-04-5.    € 12,00            Bestellen

afra_1.jpg (35398 Byte)


Zweite, überarbeitete Auflage September 2006:

 
    Analecta hymnica Seite
Einführung     6
       
I Martyr sancta AH 50 Nr. 247  30
II Laudes deo AH 50 Nr. 210  32
III  O marytr Afra AH 4 Nr. 108   36
IV  O virtus dei AH 23 Nr. 167   38
V Christe salus AH 23 Nr. 168 40
VI O quam felix AH 44 Nr. 21  42
VII Grates deo AH 53 Nr. 119   46
VIII Ad auram AH 54 Nr. 26   52
IX Gloriam deo AH 54 Nr. 27   56
X Domino decantent AH 54 Nr. 28   60
XI Verbum sapientiae AH 55 Nr. 46 62
XII  Botrus Cypri AH 55 Nr. 47 70
XIII  Chorus noster AH 55 Nr. 48  74
XIV  Gaude civitas Augusta AH 52 Nr. 85   78
XV  Ierusalem AH 52 Nr. 86   82
XVI Afra mitis advocata AH 52 Nr. 87   84
       
Literatur       86

 

99 S. Geheftet. Kart. 2004.  ISBN 978-3-9804409-8-1.    € 18,00    Bestellen

Psalmi.gif (10181 Byte)

Franciscus Petrarcas Bußpsalmen, Gebete und die ihm zugeschriebenen Beichtpsalmen bilden ein im Deutschland und Böhmen des 15. Jahrhunderts
erfolgreiches Textcorpus. Hier mit einer deutschen  Übersetzung der Psalmi penitentiales, die — 1839 in Augsburg erschienen — beinahe verlorengegangen wäre, und einer neuen Übersetzung der Orationes (beigegeben sind auch nur in Italien überlieferte Gebete) sowie der unter Petrarcas Namen laufenden Psalmi confessionales:
Dies effluunt et labuntur anni ...

 

Ferdinand Blume-Werrys sardische Texte sind ein
rinascimento der Poesie: eine Kunst, die vom
Gesehenen zum Bild geht und auf dem Weg dorthin
das Leuchten und Strahlen Sardiniens
in Töne, Laute und Klänge fängt. Ein Auge schreibt
und schauend-lesend begreifen wir:
Sardiniens Landschaft ist in den Wörtern.

 
 Besprechungen (externe Links): Hamburger Abendblatt 08.01.2005  

Zu Ferdinand Blume-Werry und Elisabeth Axmann möchten wir unseren Lesern deren Webseiten empfehlen: EDITION art-management HAMBURG. Lyrische und bibliophile Schätze birgt ihre Reihe POETISCHE HEFTE.

 

»The Ultimate of Talk« ist eine Auswahl poetologischer Gedichte Emily Dickinsons. Herbert Rauners Umschreibungen (Übersetzungen) zeichnen das Selbstgespräch nach, das die amerikanische Dichterin in ihren poetrypoems geführt hat, und eignen es sich an. »Das Sprechendste der Sprache« wird ein doppelter Spiegel, der – Zwiegespräch und poetischer Dualis – ein Gespräch eröffnet, dankbar, daß wir sind und hören können voneinander.

   

Die Zeit mag Wunden heilen.
Aber wie empfinden wir die wiederkehrenden Qualen einer nie gelebten Liebe?
Der deutsche Mittvierziger Baldur kehrt nach vielen Jahren
auf die Insel Kreta zurück. Von Erinnerungen und Sehnsucht getrieben, sucht er die schöne Nausika, seine damals aus der Ferne Geliebte.
Für Baldur sind nun die griechische Landschaft, die Menschen
im Dorf und vor allem die Empfindungen jener Zeit erneut
greifbar. Schließlich findet er, in einer Odyssee des Herzens,
Nausika als selbstbewußte Frau und die überraschend frischen
Spuren einer alten Liebe.

   
  • Jürgen Kross: schneelicht.
    Gedichte.
    52 Seiten. 2005.  Geheftet. Format 12,8 x 20,6.
    ISBN 978-3-936905-14-4.   € 9,80                          Bestellen

Dicht. Konzentriert. Die Worte. Ohne Zierrat.
Gedichtband des 1938 in Hirschberg geborenen, durch zahlreiche Veröffentlichungen hervorgetretenen, bedeutenden Lyrikers der Gegenwart. Meisterlich. Schlicht. Beeindruckend.

Erstes Gedicht:

der
sonne wo. stehst du für
licht

ein. daß es die fernen beleuchte.
endlich
auch über dich hin.

Kurzbiographie des Autors bei art-management-hamburg.

Eine Bibliographie der zahlreichen Werke und Publikationen von Jürgen Kross hat Alexander Losse auf den Seiten des Heidelberger Instituts für Textkritik veröffentlicht: externer Link.

 

 

68 Seiten. Juni 2008.  Geheftet. Format 12,8 x 20,6.
ISBN 978-3-936905-26-7.     € 9,80                                   Bestellen

"Das Turmhaus" eine Geschichte in drei Teilen ("Der Freiherr", "Schichten" und titelgebend "Das Turmhaus"), folgt der Suche der Hauptperson (namens "Ich") nach einem Leben, nach einem Ort in einer Chronologie und nach einer Stelle unter den Menschen. Gesuchte Orte und ersehnte Stellen, an denen es sich lohnte zu leben, trotz Isolation, Depersonalisation, Selbstauflösung. Die Kälte zieht sich langsam durch den Körper bis zum Herzen, bis am Ende der Tod steht -- scheint es: Die Wege indes, die Monika Prams-Rauner ihr "Ich" erzählend durch Zeiten und Räume gehen lässt, legen anderes nah: Leben, kraftvoll und farbig, ist in der Schwebe.

dazu: Augsburger Allgemeine 19.08.2008 S.30.
Katholischer Rundfunk Augsburg 30.10.2008, 18.30

 

 

 

132 Seiten. 2. Auflage. März 2011.  Geheftet. Format 13,4 x 20,6.
ISBN 978-3-936905-38-0.   € 14,80                                  Bestellen

"Ein im Bairischen und Österreichischen viel verwendeter Ausdruck ist der Spezi oder Spezl, der ebenfalls im Lateinischen, und zwar in amicus specialis = der besondere Freund, der vertraute Freund, seinen Ursprung hat. Das Wort amicus ist im täglichen Gebrauch allmählich weggelassen worden, und das gemütliche Beiwort Spezi oder Spezl = der enge Freund, der Stammtischbruder ist bis heute erhalten geblieben."

Besprechungen:
Augsburger Allgemeine Zeitung 12.03.2009 (Sybille Schiller)

HÄRDL Lateinische Überreste

November 2009.  56 S. Geheftet. ISBN 978-3-936905-39-7.    € 13,80     Bestellen

Übersetzung des Kapitels « Il y a quelqu’un qui a tué Ingeborg Bachmann »
aus:  Hélène Cixous. L’Ange au secret. Des femmes. Paris 1991.
Mit einem Nachwort von Herbert Rauner und einem Geleitwort von Claudia Simma (Paris). ― Beigegeben ist ein Verzeichnis ins Deutsche übersetzter Texte Hélène Cixous’.

Kurzportrait  HÉLÈNE CIXOUS

Mehr über dieses Buch ...

cixous
 

November 2009. 56 S.  Geheftet.    Format 12,8 x 20,6 cm.
ISBN 978-3-936905-40-3.    € 9,80        Bestellen

Mechthild Pörnbachers Gedichte ― in deutscher, auch in französischer, niederländischer und italienischer Sprache (Übertragungen sind beigegeben) ― fassen sprachlich präzise und schlicht Augenblicke und Gegenstände zeitgebundenen menschlichen DaSeins.

ferien vom leben
   

April 2011. 100 S.    Format 12,8 x 20,8 cm.
ISBN 978-3-936905-45-8.    € 9,80       Bestellen

Rot ist das Blut, der Lebenssaft. Rot ist das Feuer in der Erde, die Glut. Am Rand des Lebens Zeit zu denken, die Weite, den Horizont im Kopf.
Prosa, die wächst, wie Äste sich aus dem Stamm verzweigen, und neue Denkräume eröffnet.

Diese Gedanken sind während der Zeit der Dialyse und in den Jahren nach der Transplantation entstanden. Sie beschreiben die innere Entwicklung während der Krankheit, die sich als Lebensschule entpuppt. 

 

Prams-Rauner ROTES LEBEN

Juli 2011. 60 S.  Format 12,8 x 20,8 cm.
ISBN 978-3-936905-46-5.    € 9,80       Bestellen

Diese Erstausgabe des Entropischen Tagebuchs führt den Leser nach Entlang der Lahnung (1992) und Entwegtes Land (2001) in eine sprachschöpferische Welt, in der das dichterische Wort unumkehrbar gilt. 

Zu Ferdinand Blume-Werry möchten wir unseren Lesern dessen Webseiten empfehlen: EDITION art-management HAMBURG.

Blume-Werry ENTROPISCHES TAGEBUCH
 

Juli 2011. 50 S.  Titelbild von Thomas Reimann.   Format 12,8 x 20,8 cm.
ISBN 978-3-936905-47-2.    € 9,80       Bestellen

"Der titelgebende Monat spricht für sich. Eingeläutet wird dieser vom keltischen Fest der Toten, das zugleich der katholische Feiertag für die Heiligen ist, die keinen eigenen Namenstag haben. Ausserdem handelt es sich um die Zeit der Melancholiker, die Zeit der verzweifelt Hoffenden.
Melancholie hat viel vom sanften Schmerz verheilender Wunden, im Gegensatz zum lähmenden Messerstich der Depression.
Angefangen habe ich mit dieser Gedichtsammlung im namengebenden November 2010, ermutigt vom damals noch lebenden besten Freund ..."

Manfred Keitel, 1971 in Alfeld an der Leine geboren,
lebt in Mainz.

Keitel NOVEMBER
 
 

Neuer Gedichtband des 1938 in Hirschberg geborenen, durch zahlreiche Veröffentlichungen hervorgetretenen, bedeutenden Lyrikers der Gegenwart.

(Gedicht S.60:)

läge dem gras
auf.
der worte bar. und

dem silber der fröste.
sein

hin dir gebetteter leib.

Kurzbiographie des Autors bei art-management-hamburg.

Eine Bibliographie der zahlreichen Werke und Publikationen von Jürgen Kross hat Alexander Losse auf den Seiten des Heidelberger Instituts für Textkritik veröffentlicht: externer Link.

 

Jürgen Kross finsternisse
   

(Initium:) „Te oro atque obsecro. Nemo, nemo unus, scire debet me apud te in hac domo fuisse. Adventum ac commorationem meam tacitam teneas ...

(Anfang:) „Wir haben uns verstanden? Niemand, wirklich niemand, darf jemals erfahren, dass ich bei Ihnen hier in diesem Haus war. Also höchste Geheimhaltung bitte ...

Das Buch Tibifas will die lateinische Erzählkunst in der Tradition von Apuleius᾽ Metamorphosen, Petrarcas Griseldis oder Aeneas Silvius Piccolominis Historia de duobus amantibus fortsetzen. Die Thematik ist aktuell und spannend.
Den originalen lateinischen Text übertrug der anonyme Verfasser, um der Leserschaft entgegen zu kommen, selbst ins Deutsche.  

Liber Tibifas
   

Dezember 2012. 52 S.  Titelbild von Wolfgang Keitel.  
Format 12,8 x 20,8 cm.
ISBN 978-3-936905-51-9.    € 9,80       Bestellen

Manfred Keitel, 1971 in Alfeld an der Leine geboren,
lebt in Mainz.

Keitel STILLE
    
   

2015 (Dezember 2014).  56 S.   
ISBN 978-3-936905-54-0.  
 € 12,80     Bestellen

Robert von Arbrissel
   
   
   

2015 (Dezember 2014). 36 S.  Format 12,8 x 20,6 cm.
ISBN 978-3-936905-56-4.    € 9,80        Bestellen

Mechthild Pörnbachers Gedichte ― in deutscher, auch in italienischer Sprache (Übertragungen sind beigegeben) ― fassen sprachlich präzise und schlicht Augenblicke und Gegenstände zeitgebundenen menschlichen DaSeins.

ferien vom leben
   
   

Oktober 2015. 72 S.  Format 12,8 x 20,6 cm.
ISBN 978-3-936905-59-5.    € 10,-        Bestellen

Beiträge von Herbert Rauner, Ferdinand Blume-Werry, Jürgen Kross, Manfred Keitel, Mechthild Pörnbacher, Monika Prams-Rauner u.a.

Zwanzig Jahre
   
  • Jürgen Kross: eisgang.
    Gedichte.
    64 Seiten. Dezember 2015.  Format 12,8 x 20,6.
    ISBN 978-3-936905-60-1.   € 9,80                          Bestellen

Neuer Gedichtband des 1938 in Hirschberg geborenen, durch zahlreiche Veröffentlichungen hervorgetretenen, bedeutenden Lyrikers der Gegenwart.

Eine Bibliographie der zahlreichen Werke und Publikationen von Jürgen Kross hat Alexander Losse auf den Seiten des Heidelberger Instituts für Textkritik veröffentlicht: externer Link.

 

 

Jürgen Kross eisgang
  • Monika Prams-Rauner: Im Grund.

    52 Seiten. September 2016.  Format 12,8 x 20,6.
    Mit einer Illustration von Iris Antonia Rauner.
    ISBN 978-3-936905-61-8.   € 9,80                         
    Bestellen

Im Grund leben, im wasserreichen Tal, an einem mythischen Ort. Wo leben wir wirklich? In der Erinnerung, in den Träumen, in uns?

 

 

Monika Prams-Rauner Im Grund



 

Hélène Cixous: Ein wirklicher Garten
 


„Von einem liebenswerthen Gegenstande können wir nicht genug hören, nicht genug sprechen. Wir freuen uns über jedes neue, treffende, verherrlichende Wort. Es liegt nicht an uns, daß er nicht Gegenstand aller Gegenstände wird.“ (Novalis. Blüthenstaub 1798)
In 95 Thesen zum Thema Poetologie wirbeln Ferdinand Blume-Werry und Herbert Rauner Staub auf: Blüthenstaub. Sie widmen sich ihrem Lieblingsgegenstand und wollen ihm auf die Schliche kommen: dem Gedicht.


Herbert Rauner Ferdinand Bleme Werry: Poetologische Thesen

Home